Wir sind Montag - Freitag von 08:00 - 12:00 und 12:30 - 17:00 Uhr für Sie erreichbar

Die Website als Vertriebsinstrument

6 Schritte wie Sie Ihre Webseite in die Vertriebsstruktur integrieren

Eine Webseite als Vertriebsinstrument lässt sich branchenunabhängig in jedem Unternehmen und in jede Vertriebsstrategie implementieren. 

Die wichtigste Funktion von Marketing und Vertrieb war schon immer, die Vorteile von Produkten und Dienstleistungen zu bewerben, damit möglichst viele Interessenten diese kaufen. Um dies zu erreichen, wurde eine Kombination aus Push-Marketing-Methoden entwickelt, wie z. B. Newsletter, Directmailing, TV-, Radio- oder Printwerbung. Das Problem bei diesen Push Methoden ist jedoch: Sie haben in den letzten Jahren massiv an Effizienz verloren. 

Menschen kaufen und informieren sich heute auf eine andere Art und Weise. Als die wichtigste Informationsquelle für Kaufentscheidungen gilt das Internet. Unabdingbar für kleine und mittelständische Unternehmen ist daher eine eigene Webseite. Neben der Unternehmensdarstellung für Geschäftspartner und potenzielle Kunden ist die Webseite der zusätzliche Vertriebskanal, dessen Bedeutung stetig zunimmt. Die Website eines Unternehmens prägt dabei das Image bei den Besuchern und stellt ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung dar. Folgende Schritte helfen dabei die Webseite in die Vertriebsstrukturen zu integrieren:

Definieren Sie Ihre Zielgruppen

Im ersten Schritt ist es wichtig, eine klare Geschäftsstrategie und das Erscheinungsbild der Website zu definieren. Bestimmen Sie hierzu zunächst Ihre Zielgruppe. Eine bewährte Methode, um Zielgruppen zu definieren, ist die Erstellung von Personas. Personas sind die archetypischen Nutzer Ihrer Webseite oder Dienstleistungen, die basierend auf Analysen, Tests und Beobachtungen oder aus vorhandenen Informationen entwickelt werden. Angereichert um persönliche Fakten, repräsentieren Personas die Bedürfnisse, Charakteristika und Ziele größerer Kundengruppen und werden gezielt eingesetzt, um Entscheidungen über Funktionalitäten und Designs herbeizuführen. Legen Sie fest, welche Kundengruppen Sie erreichen möchten und wie Sie diesen helfen können, Antworten auf mögliche Fragen zu erhalten.

Kommunizieren Sie den Mehrwert Ihrer Produkte und Dienstleistungen

Beschreiben Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen ausführlich, klar und geben Sie an geeigneter Stelle technische Daten an. Stellen Sie Ihren Besuchern dar, warum ausgerechnet Ihre Produkte und Dienstleistungen für den Interessenten von Nutzen ist. Geben Sie konkrete Anwendungsfälle an und zeigen Sie auf, welche Kundenherausforderungen durch Ihr Angebot gelöst werden konnten. Nutzen Sie hochwertige Texte, emotionale Bilder und Videos um Ihr Angebot zu erklären und binden Sie beispielsweise Kundenmeinungen als Vertrauensinstrument ein. Diese können einen ähnlichen Effekt wie Empfehlungen von Freunden haben.

Gestalten Sie auffallende Interaktionsmöglichkeiten

Gestalten Sie die Kontaktaufnahme für die Besucher Ihrer Webseite so einfach wie möglich. So genannte Call-to-Action Buttons helfen, qualitative Anfragen zu generieren. Der Call-to-Action Button soll ins Auge des Besuchers stechen und dafür sorgen, dass die Conversion Rate der Webseite ansteigt und mehr Sales, Leads oder Kontaktanfragen generiert werden können.Weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme können in Form von Downloads, Rückrufformularen oder der Anforderung von Informationsmaterial geschaffen werden.

Sorgen Sie für die mobile Darstellung Ihrer Website

Die mobile Nutzung des Internets ist ein Trend, der sich bereits seit einigen Jahren abzeichnet. Reichte es bislang noch aus, eine Webseite für alle Lebenslagen zu betreiben, stehen Unternehmen heute vor der Herausforderung, sich stärker an die Nutzungsbedingungen anzupassen. Internet auf Smartphones stellt ganz eigene Anforderungen an Technik und Design eines Internetauftritts. Das Nutzererlebnis kann durch eine fehlende Optimierung für mobile Webseiten stark eingeschränkt sein. Von kaum noch lesbaren Schriften bis zu endlosen Ladezeiten für Bilder reichen die Gründe, die Ihren Besuchern das Erlebnis vermiesen können. Sorgen Sie für die optimale Darstellung Ihrer Seite auf allen Endgeräten, bieten Sie Ihren Interessenten eine optimale Nutzererfahrung und verhindern Sie vorzeitige Seitenabsprünge zugunsten Ihrer Mitbewerber.

Messen Sie Ihre Ergebnisse

Mit speziellen Analyse-Tools können Sie nachverfolgen, aus welchen Kanälen Ihre Interessenten auf Ihre Online-Präsenz geleitet wurden, welche Seiten besonders interessant waren und wie hoch die Klickrate von Handlungsfeldern war. Sinn der Webseiten-Analyse ist es zum einen, daraus Optimierungsmaßnahmen abzuleiten. Zudem können Sie aber durch eine solche Untersuchung später auch Erfolge messen, die mit Hilfe von Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung oder Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit zustande kommen.

Arbeiten Sie kontinuierlich an Ihrem Erfolg

Haben Sie die ersten Schritte erfolgreich absolviert, können Sie völlig unkompliziert weiter am Erfolg Ihrer Strategie arbeiten. Aktualisieren Sie Ihre Webseite regelmäßig und ergänzen Sie diese durch interessante Inhalte. Eine hohe Aktualität führt zu einer guten Sichtbarkeit und bindet sowohl Interessenten als auch Neukunden. Wenn die Inhalte Ihrer Website intern aktualisiert werden sollen, kann es sinnvoll sein, ein Content Management System zur Eigenpflege der Inhalte zu integrieren.Über soziale Netzwerke oder Suchmaschinenwerbung lassen sich zusätzlich Interessenten gewinnen.

Eine Webseite als Vertriebsinstrument lässt sich im Unternehmen jeder Größe und Branche und in jede Vertriebsstrategie implementieren. Mit einer Webseite scahffen Sie einen weiteren Vertriebsweg, der sich reibungslos in Ihre Prozesse integrieren lässt. Dabei entlasten Sie Ihren Vertrieb, indem Sie über Ihre Webseite konstant neue Kunden generieren.

Was können wir für Sie tun?

Sie hät­ten gerne wei­te­re In­for­ma­tio­nen? Sie wün­schen ein kon­kre­tes An­ge­bot oder eine Be­ra­tung? Neh­men Sie am bes­ten Kon­takt mit uns auf.