Wir sind Montag - Freitag von 08:00 - 12:00 und 12:30 - 17:00 Uhr für Sie erreichbar

Grammer Campus - Das Raumkonzept und seine Elemente dahinter

Der Umzug in neue Büroräumlichkeiten stellt oftmals ein Highlight für Mitarbeiter eines Unternehmens dar. Bevor diese jedoch bezogen werden, müssen die Bedürfnisse und auch die Ansprüche des jeweiligen Kunden, bzw. dessen Mitarbeiter analysiert und in die Planung integriert werden. Damit es am Ende zu einer optimalen Lösung kommt, werden die Projekte von Beginn an von Experten aus unserer Büro- und Objekteinrichtung geplant und betreut. Während man in der Vergangenheit häufig einen Raum mit Tisch und Stuhl bereits als Büro bezeichnet hat, geht es heute viel mehr darum, ein gesamtes Raumkonzept zu erstellen. Ziel ist es, eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen, in der man sich wohl fühlt und vor allem gerne und mit Erfolg seiner Arbeit nachgeht.  

Das hier vorgestellte Projekt ist die Einrichtung der Konzernzentrale der Grammer AG in Ursensollen. Die Mitarbeiter werden zukünftig in hellen und großzügigen Großraumbüros ihrer Arbeit am neuen Standort nachgehen. Nachdem man den Großteil seines Tages dort verbringt, ist es wichtig, dass sowohl ein physisches als auch ein psychisches Wohlbefinden eintritt, denn nur so können eine optimale Arbeitsleistung und beste Ergebnisse generiert werden. Bei diesem Projekt legte man sehr viel Wert darauf, diese Kriterien zu erfüllen und setzte sich somit intensiv mit der Gestaltung und Einrichtung der Räumlichkeiten auseinander. 

Jeder Arbeitsplatz ist zukünftig mit einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch der Firma Steelcase ausgestattet. Somit kann man zu jeder Zeit neu entscheiden, ob man im Sitzen oder Stehen arbeiten möchte. Mit Hilfe dieser Einstellung ist es möglich, jeden Tisch auf jede Körpergröße innerhalb von kürzester Zeit einzustellen und unterstützt dadurch das rückenschonende Arbeiten. Das hier verwendete Schreibtischmodell ist sowohl als Einzeltisch oder wie hier als Bench erhältlich. Damit trotz Doppelarbeitsplatz eine gewisse Privatsphäre und auch Abstand möglich ist, werden die Tischen durch einen Sichtschutz voneinander getrennt. 

Entscheidet man sich für das Arbeiten im Sitzen, kann man auf ein ergonomisches Produkt vom gleichen Hersteller zurückgreifen. Für die Entwicklung dieses Stuhls wurden die natürlichen Bewegungen des Menschen analysiert, ausgewertet und mit den Ergebnissen daraus der Stuhl konzipiert. Das Modell Gesture überzeugt vor allem durch eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten, wodurch es sich immer an die Bedürfnisse des jeweiligen Benutzers anpassen lässt. Auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit punktet dieses Modell auf ganzer Linie, da sehr robuste Materialen verwendet werden. Bei der Farbwahl orientierte man sich am Raumkonzept und entschied sich für einen blauen Polsterbezug und ein poliertes Fußgestell mit Rollen.  

Zur Aufbewahrung von Büroutensilien und auch persönlichen Gegenständen befindet sich unter jedem Schreibtisch ein Rollcontainer, ebenfalls von Steelcase. Auch dieser fügt sich durch seine schlichte weiße Optik optimal in das Gesamtkonzept des Raumes ein.  

Abgerundet wird jeder Doppelarbeitsplatz mit einer Lampe des Modells Lavigo von der Firma Waldmann Leuchten. Sie sorgt mit ihrem angenehmen warmen Licht für einen hellen Arbeitsplatz. Somit können die Mitarbeiter auch bei dunklen Außenlichtverhältnissen unter optimalen Bedingungen arbeiten.  

Das Thema Raumakustik ist vor allem in Großraumbüros häufig ein heikles Thema. Nicht selten verbindet man diese eher mit einem hohen Lärmpegel und daraus resultierenden schwierigen Arbeitsbedingungen. Damit die Mitarbeiter der Grammer AG zukünftig nicht davon beeinträchtigt werden und trotz einer hohen Personenfrequenz konzentriert und ohne größere Störungen arbeiten können, kommen Akustiksegel der Firma Metawell für einen angenehme Lautstärke, aber auch die extra für das Projekt angefertigten Akustikelemente der Firma Akustik Office Systeme zum Einsatz. Durch ihr schlichtes und filigranes Design sorgen sie darüber hinaus für einen optischen Hingucker. Unterstützt werden die Deckenelemente durch Teppiche unter den Arbeitsplätzen. Ein Teppichmodell der Firma Object Carpet verleiht dem Raum zudem eine angenehme Atmosphäre und überzeugt durch seine Strapazierfähigkeit, die Schmutzunempfindlichkeit und die leichte Pflege. 

Ein weiteres Highlight in den Räumlichkeiten sind die Telefonboxen Space M von MuteDesign. Hier können Mitarbeiter zukünftig ungestört mit Laptop oder Mobiltelefon telefonieren und sorgen gleichzeitig nicht für Unruhe im Büro. Die Box schirmt Geräusche nach außen komplett ab und wirkt durch seine Glaselemente dennoch offen und einladend, zudem fügt sie sich in das Gesamtbild des Raums optimal ein. Die technische Ausstattung in der Box macht es möglich, diese auch als Arbeitsplatz zu nutzen. Auch in unserem Unternehmen ist man bereits auf mobiles Telefonieren umgestiegen und hat solche Boxen integriertet. Wenn auch Ihre Mitarbeiter zukünftig die Möglichkeiten haben sollen, ungestört zu telefonieren, aber auch zu arbeiten, dann kommen Sie in unserem World of Office in Nürnberg vorbei und überzeugen Sie sich selbst. 

Den Verantwortlichen des Konzerns war es wichtig, dass die Mitarbeiter Rückzugsmöglichkeiten zum Arbeiten oder für kleine Meetings haben. So können Sie zum einen kleine Einzelbüros für einen Zeitslot reservieren oder sich auch für einen ungestörten Dialog in eine bequeme Lounge zurückziehen. In den Einzelbüros findet man ebenfalls die Produkte der Firmen Steelcase und Waldmann. Auch die zweite Variante befindet sich unmittelbar in Reichweite und sorgt durch ihr Platzierung in der Mitte des Raums für einen gewissen Trennungseffekt. Die Lounge Atelier kommt aus dem Hause Dauphin und hat bereits 2018 durch ihr zeitloses Design und hochwertige Materialen den German Design Award gewonnen. Auch hier legte man Wert darauf, dieses Produkt in das Farbkonzept zu integrieren und entschied sich für Stoffe in Blautönen. 

Ein gelungenes Raumkonzept endet jedoch nicht mit der Tisch- und Stuhlauswahl. Die meisten Büros benötigen zudem Stauraum für Ordner, Papier, Jacken und auch ein Standort für Multifunktionsgeräte muss bei der Planung bedacht werden. Da es sich hierbei oft um spezielle Anforderungen und Maße handelt, werden hierfür Spezialeinbauten in Kooperation mit Schreinerfachbetrieben geplant und realisiert. In diesem Fall stammen die Einbauten aus dem Schreinerbetrieb Werthammer aus Neumarkt. 

Wollen auch Sie von unseren Büro- und Objekteinrichtungs-Experten beraten werden und gemeinsam mit ihnen Ihre neue Arbeitswelt gestalten? Melden Sie sich bei uns unter info@grasenhiller.de oder besuchen Sie unsere Website www.grasenhiller.de