Wir sind Montag - Freitag von 08:00 - 12:00 und 12:30 - 17:00 Uhr für Sie erreichbar

217 Multifunktionssysteme für das Klinikum Nürnberg

Das Klinikum Nürnberg ist eines der größten kommunalen Krankenhäuser Europas und ein Krankenhaus der maximalen Leistungsstufe mit allen erforderlichen Fachdisziplinen. Seit 2014 betreibt die Paracelsus Medizinische Privatuniversität hier neben dem Salzburger Stammhaus einen zweiten Studienstandort mit insgesamt 250 Studienplätzen für Humanmedizin. Mit seinen 6.976 Mitarbeitern versorgt es im Jahr ca. 100.000 stationäre sowie knapp 90.000 ambulante Patienten. Am Centrum für Pflegeberufe lernen rund 440 Auszubildende. Das Klinikum Nürnberg verfügt über 2.370 Betten und zwei Standorte: Klinikum Nürnberg Standort Nord und Klinikum Nürnberg Standort Süd.

Auch in einem Klinikum muss das Drucken, Kopieren, Faxen und Scannen schnell und störungsfrei von der Hand gehen, und wirtschaftlich muss es auch sein. Daher sollten viele der bislang eingesetzten Drucker und Multifunktionssysteme ausgemustert und modernisiert werden. Eine der wesentlichen Anforderungen des Projekts war die strikte Vereinfachung der Infrastruktur: Das Klinikum wollte insgesamt weniger Modelle verwenden und den administrativen Aufwand vermindern. Im Rahmen einer EU-Ausschreibung und nach erfolgreicher Teststellung gewann Grasenhiller den Auftrag für die Auslieferung einer modernen Geräteflotte.

Ausschlaggebend waren bei der Auswahl die Kriterien Robustheit, Zuverlässigkeit sowie Kompatibilität mit der vorhandenen Systemumgebung. Neben den kaufmännischen und technischen Aspekten war dem Klinikum Nürnberg ein vertrauenswürdiger, 217 Multifunktionssysteme für das Klinikum Nürnberg kompetenter Projektpartner vor Ort sehr wichtig. Als Dienstleister liefert Grasenhiller alles aus einer Hand – nicht nur Kopiersysteme, sondern auch Support- und Betreuungsverträge, die perfekt auf die Anforderungen des Klinikums zugeschnitten sind. Das Unternehmen ist seit 2017 Partner des Klinikums und betreut mit seinem technischen Service bereits ca. 2000 Drucker und kleine MFPs.

Das Klinikum Nürnberg hat sich zur Modernisierung der Infrastruktur für Kyocera Produkte entschieden. Die fünf eingesetzten Kyocera-Modelle werden auf Grund der Funktionen und Bauweise den täglichen Anforderungen im Klinikalltag mehr als gerecht. Überwiegen handelt es sich dabei um DIN A3/DIN A4 Farb- und Schwarz-Weiß Systeme, die bis zu 50 Seiten pro Minute ausgeben. Dies verkürzt die Wartezeiten für die Anwender und macht sofort nach der Umstellung deutliche Performance-Gewinne für das Klinikum spürbar. Die Auslieferung der 217 Neugeräte nahm 14 Arbeitstage in Anspruch. Innerhalb dieses Zeitraums war der Maschinenpark komplett umgestellt, danach folgte die individuelle Einweisung der Klinikum-Mitarbeiter. Durch die Umstellung wurden deutliche Effekte in Bezug auf die Vereinfachung der Infrastruktur des Klinikums erzielt. Statt wie ursprünglich neun, setzt das Klinikum nun auf fünf MFP-Modelle.

Zum einen kann sich die IT-Abteilung voll und ganz auf ihre Kernkompetenz konzentrieren, nämlich den Betrieb der IT. Darüber hinaus ergeben sich für das Klinikum indirekte Kostensenkungen durch die schnelle Behebung von Störungen und Wiederherstellung eines reibungslosen Prozessablaufs, gesichert über den abgeschlossenen Wartungs- und Servicevertrag. Das Fazit des Projektverantwortlichen bei der Grasenhiller GmbH, Thorsten Porkert, fällt positiv aus: „Als Anbieter für ganzheitlich optimiertes Output-Management sind wir mit dem Projektergebnis und dem Nutzeneffekt der Modernisierungsmaßnahmen sehr zufrieden. Dabei hat uns vor allem die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Klinikums begeistert.“